HIER BLOGGT DIE JÜRS GMBH

Die richtige Reinigung und Pflege von Gummidichtungen

Welche Funktion haben Gummidichtungen an einem Fahrzeug?

Die Gummidichtungen, die sich an unterschiedlichen Bereichen in einem Fahrzeug befinden, haben den Zweck, das Fahrzeug vor dem Eindringen von Feuchtigkeit, Wind und Schmutz aber ebenso auch die Insassen vor Lärm und Fahrtwind zu schützen.

Gummidichtungen sind zum Beispiel hier zu finden

  • Kofferraum
  • Fenster
  • Türen
  • Schiebedach
Reinigung und Pflege von Gummidichtungen
Reinigung und Pflege von Gummidichtungen

Wie kommt es zur Verunreinigung bzw. Abnutzung der Gummidichtungen?

Zum einen erfolgt eine Verunreinigung durch Witterungseinflüsse, wie z.B. Regen der Laub an den Gummidichtungen haften lässt. Durch das feuchte Laub bildet sich Moos an der Oberfläche. Aber auch durch Sonneneinstrahlung verlieren Gummidichtungen an Farbe, trocknen aus und werden porös. Zum anderen kann extreme Kälte im Winter dazu führen, dass Gummidichtungen fest werden und schlimmstenfalls sogar brechen.

Darüber hinaus verlieren sie durch Abnutzung – durch das ständige Öffnen und Schließen von Türen und Fenstern – an Funktion. Dem kann man durch regelmäßige Reinigung und Pflege der Gummidichtungen entgegenwirken und somit Abhilfe schaffen.

Warum sollte man Gummidichtungen eines Fahrzeugs regelmäßig reinigen und pflegen?

Um den Gummidichtungen eine lange Lebensdauer zu verschaffen und somit einer kostenintensiven Erneuerung entgegenzuwirken, bedarf es einer regelmäßigen Reinigung und Pflege. Dadurch behält das Material seine Elastizität und Funktionalität.

Die Situation, dass sich im Winter mal eine Autotür gar nicht oder sehr schwierig öffnen lässt, hat wahrscheinlich jeder schon einmal erlebt. Mit regelmäßiger Reinigung und korrekter Pflege der Gummidichtungen lässt sich dies verhindern!

Ebenfalls lässt sich durch die Reinigung und Pflege das optische Erscheinungsbild der Gummidichtungen wieder auffrischen. Die Dichtungen nehmen wieder ihren ursprünglichen Farbton an.

Woher weiß man, wann der richtige Zeitpunkt für die Pflege der Gummidichtung gekommen ist?

Ganz einfach!

Zum einen macht es einen optischen Unterschied. Unabhängig von Moos und anderem Dreck, färbt sich die Gummidichtung durch Sonneneinstrahlung irgendwann gräulich.

Zum anderen kann man ganz einfach selbst testen, wie spröde und fest die Gummidichtung geworden ist. Man nehme dazu einfach den Zeigefinger und drücke diesen in die Gummidichtung mit der Fingerspitze ein. Dadurch lässt sich feststellen, ob die Dichtung elastisch ist und nachgibt oder verhärtet, so dass der Zeitpunkt für die Pflege spätestens gekommen ist.

Moosablagerungen in Zwischenräumen
Moosablagerungen in Zwischenräumen

Wie häufig sollte man Gummidichtungen reinigen und pflegen?

Grundsätzlich sollte man die Reinigung und Pflege der Gummidichtungen an einem Fahrzeug das ganze Jahr über regelmäßig betreiben, da dein Fahrzeug auch das ganze Jahr über den Witterungseinflüssen, sowie dauerhafter Nutzung als auch regelmäßigen Autowäschen ausgesetzt ist. Ein Garagenwagen nicht ganz so stark, wie ein Fahrzeug, welches dauerhaft draußen steht – dennoch werden beide Fahrzeuge genutzt und somit auch die Gummidichtungen beansprucht.

Als Faustregel sagt man, dass 1x pro Monat zur Verlängerung der Lebensdauer die Pflege der Gummidichtungen von Nutzen ist.

Unabdingbar sind auf jeden Fall der Übergang in die kältere Jahreszeit – also der späte Herbst – sowie gegenteilig dann wieder der Übergang in die wärmere Jahreszeit – der Frühling.

Vor der Pflege kommt die Reinigung

Womit und wie reinigt man die Gummidichtungen meines Fahrzeugs?

Festen Schmutz, wie z.B. in den Dichtungen an der Kofferraumklappe, kann man erst einmal versuchen, vorsichtig mit einem Staubsauger zu entfernen.

Moosränder und anderer grober Schmutz, der sich auf den Gummidichtungen abgesetzt hat, kann ganz einfach mit lauwarmem Wasser und etwas Spülmittel mit Hilfe einer weichen Nagelbürste oder Zahnbürste entfernt werden.

Die Fenster lässt man komplett geöffnet und bürstet das Moos vorsichtig ab (Vorsicht! Aufpassen, dass keine lackierten Stellen und der Lack dadurch Kratzer bekommt!) Die schon gelösten Schmutzpartikel werden zwischendurch einfach mit einem weichen Tuch abgewischt – immer schön in Längsrichtung.

Den Reinigungsvorgang kann so an sämtlichen Tür- und Fensterdichtungsgummis durchführt werden.

Mann sollte darauf achten, dass am Ende immer mit einem trockenen Tuch nochmals nachgewischt wird oder die Bereiche so gut trocknen können.

Gummidichtungen des Fahrzeugs pflegen
Gummidichtungen des Fahrzeugs pflegen

Womit pflegt man die Gummidichtungen eines Fahrzeugs?

Bei der Vielzahl der Pflegeprodukte für Gummidichtungen, auch „Türdichtungsmittel“ genannt, die mittlerweile auf dem Markt erhältlich sind, sei vorab Folgendes gesagt: Es sollte darauf geachtet werden, dass kein Produkt auf Wasserbasis benutzt wird. Das kann genau zu dem Effekt führen, den man vermeiden möchte: das Einfrieren der Dichtungsgummis in der kälteren Jahreszeit.

Folgende Substanzen werden zur Pflege der Gummidichtungen gern genutzt

  • Hirschtalg
  • Talkum
  • Vaseline
  • Glycerin
  • Silikon.

Sie sind als Pflegestift, als Spray, als Puder, Lotion oder Paste erhältlich.

Es gibt auch die Möglichkeit, ein Pflegemittel selbst herzustellen. Diese sollten eine Basis aus Öl und Bienenwachs haben.

Grundsätzliche Empfehlung zur Pflege der Gummidichtungen: Ein Blick in die Betriebsanleitung deines Fahrzeugs lohnt sich. Oft gibt diese schon Auskunft über ein geeignetes Pflegemittel für die Gummidichtungen her. Sollte das nicht der Fall sein, fragt man einfach in seiner Autowerkstatt nach – diese gibt sicher gern Auskunft darüber und berät individuell auf das jeweilige Fahrzeug zugeschnitten.

Wie pflege ich die Gummidichtungen meines Fahrzeugs?

WICHTIG:

  1. Immer vorab der Blick in die Gebrauchsanweisung des jeweiligen Pflegemittels.
  2. Bevor dann die Pflege durchgeführt wird, sicherstellen, dass alle Gummidichtungen wieder trocken sind. Nur dann sollte ein Pflegemittel auftragen werden.

Wenn alles gut getrocknet ist, trägt man das Pflegemittel am besten mit einem kleinen Schwamm oder einem trockenen Tuch auf die jeweilige Gummidichtung auf. Wenn man einen Pflegestift oder ein Spray benutzt, kann man es selbstverständlich erst einmal direkt auftragen, es dann aber mit dem Tuch oder dem Schwamm in das Gummi einmassieren. Anschließend wartet man einen Moment ab, bis die Gummidichtung das Pflegemittel gut aufgenommen hat. Überschüssiges Pflegemittel wischt man mit einem sauberen Tuch ab. Dieser Vorgang wird so oft wiederholt, bis die Gummidichtungen wieder geschmeidig sind.

Gummidichtungen im Motorraum
Gummidichtungen im Motorraum

Was muss man noch beachten?

Neben den genannten Gummidichtungen, findet man auch im Motorraum einige dieser, die ebenfalls gepflegt werden möchten. Hier vorsichtig sein – vor allem wenn Spray benutzt wird. Im Motorraum am besten mit einem Tuch oder Schwamm arbeiten

Grundsätzlich benötigen die Dichtungen in diesem Bereich nicht so häufig eine Reinigung und Pflege, wie die anderen, da sie den vielen Witterungseinflüssen ja nicht direkt ausgesetzt sind.

Wen man sich nicht sicher ist

Es schadet nie, eine Fachwerkstatt hinzu zu ziehen, wenn es um den Zustand deines Fahrzeugs geht. Diese hat ein geschultes Auge für alle Bereiche und hilft dir gern weiter.

Darüber hinaus empfiehlt es sich, – nicht nur für die Lebensdauer der Gummidichtungen des Fahrzeugs – sondern hauptsächlich für die Lebensdauer deines gesamten Fahrzeugs, diesem auch einmal eine professionelle und intensive Fahrzeugaufbereitung in der Fachwerkstatt deines Vertrauens zu gönnen.

Kategorien

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert