HIER BLOGGT DIE JÜRS GMBH

Cloudy White Effekt – Probleme mit weißer und roter Lackierung

Cloudy White Effekt
Cloudy White Effekt

Eine Delle oder ein Kratzer im Tesla ist schneller geschehen als einem lieb ist. Nun stellen entsprechende Ausbesserungsarbeiten in der Regel kein Problem dar. Problematisch für viele Autowerkstätten bzw. Lackierereien ist es hingegen, die verschiedenen Lackschichten nach dem Ausbessern der Kratzer oder Delle wieder so aufzutragen, dass sich ein einheitliches optisches Bild ergibt.

Wie kommt es zu Abweichungen bei der Lackierung?

Jeder Hersteller verfügt bei der Lackierung seiner Automodelle über unterschiedliche Herangehensweisen. Somit lassen sich auch mögliche Abweichungen bei der Lackierung erklären, die sich zwar mit dem menschlichen Auge kaum erkennen lassen, bei entsprechendem Lichteinfall dennoch störend sein können. Dies gilt umso mehr, wenn es sich um ein vergleichsweise neues Tesla Modell handelt, denn natürlich soll der Lack möglichst lange aussehen wie neu – und bitte auch einheitlich, denn ein Auto im Schachbrettmuster ist sicherlich nicht jedermanns Geschmack.

Schauen Sie uns bei den Lackierarbeiten über die Schulter

Wir von der JÜRS GmbH verfügen über das nötige Know-how und die Expertise, um nach Reparaturarbeiten notwendige Lackierarbeiten perfekt und präzise durchführen zu können. In dem Video unten kannst Du selbst nachverfolgen, wie wir bei den Lackierarbeiten vorgehen. Du wirst in diesem Video erkennen, dass wir den einen oder anderen Kniff anwenden und äußerst präzise bei den Lackierarbeiten vorgehen. Das Ziel ist es stets, ein einheitliches Gesamtbild in Sachen Lack für die Tesla Modelle zu erzielen.

 Pearl White serienmäßig von Tesla
Pearl White serienmäßig von Tesla

Eine Lackierung in Pearl White serienmäßig von Tesla

Ganz gleich, ob es um eine Dreischichtlackierung in weiß oder rot geht: Häufig wurde beim Tesla Modell 3 die Farbe Pearl White verarbeitet. Für Tesla Käufer ist dies erst einmal eine gute Nachricht, denn andere Hersteller bieten häufig nur ein Standard-Weiß serienmäßig an. Eine Lackierung in Pearl White hingegen ist dann nur gegen einen Aufpreis zu erhalten. Anders verhält es sich wie gesagt bei Tesla.

Der ungewollte Wolkeneffekt bei der Lackierung

Nun kam es bei Tesla in der Vergangenheit immer wieder dazu, dass einige Fahrzeuge nicht vollständig deckend lackiert waren, was an einen Wolkeneffekt erinnerte. Hinter vorgehaltener Hand wurde diese Lackierung dann entsprechend als „Cloudy White“ bezeichnet.

Zu erklären ist dieses Phänomen damit, dass bei Tesla zunächst die Türen geöffnet wurden, ehe es an die Lackierung der Innensäulen, der Schweller, der B-Säulen sowie der C-Säulen ging. Anschließend wurden die Türen von Robotern geschlossen und die Karosserie wurde noch einmal überlackiert. Dies hat dazu geführt, dass sich an einigen Stellen mehr Farbe als an anderen Stellen befand, was die angesprochene Wolkenbildung erklärt.

Das Problem mit der Wolkenbildung bei Lackierungsarbeiten

Bei anfallenden Reparaturen ergibt sich dann bei Lackierungsarbeiten ein Problem. Der Lackierer möchte schließlich immer sicherstellen, die Farbe deckend auf die Reparaturstelle aufzutragen. Ist dies nicht möglich, hat dies zur Folge, dass die Reparaturstelle nach der Lackierung weiterhin durchschimmert.

Punktuelle Lackierarbeiten
Punktuelle Lackierarbeiten

Wenn punktuelle Lackierarbeiten nicht ausreichend sind

Nehmen wir als Beispiel einmal an, dass beide Türen Kratzer über die gesamte Fläche haben. In diesem Fall ist eine einfache punktuelle Reparaturlackierung nicht möglich. Es bleibt nichts anderes übrig, als die gesamte Seite zu lackieren – häufig sogar noch inklusive Stoßfänger und Co.

Das Problem mit der Kostenübernahme durch die Vollkaskoversicherung

Abhängig davon, welche Stelle am Tesla betroffen ist und welche Lichtbrechung diese Stelle aufweist, fällt die Reparatur entsprechend teuer und aufwendig aus. Auch die Tiefe der Kratzer und die Größe der Fläche, die beschädigt worden ist, spielt hierbei eine Rolle. Ist man im Besitz einer Vollkaskoversicherung, dann kommt diese nur für diese beschädigten Stellen auf. Das Problem, dass sich hieraus ergibt: Lackiert man jetzt nur diese beiden Türen, wäre unter Umständen ein deutlicher Farbunterschied sichtbar. Wir von der JÜRS GmbH sorgen in diesem Fall auf eigene Kosten mit unserer speziellen Vorgehensweise bei der Lackierung dafür, dass eben solche Farbunterschiede nicht auftreten.

Augen auf beim Dreischichtlack

Wie Sie vielleicht bereits im Video gesehen haben, ist nicht nur Pearl White ein kleines Sorgenkind, wenn es um die Lackierung bei Tesla Modellen geht, denn auch die Farbe Rot lässt sich nur äußerst schwer nachlackieren. Dahingehend trifft den Hersteller Tesla aber keine Schuld, denn Dreischichtlacke sind eine eigene Welt für sich. Dabei ist es nicht erheblich, dass das Rot nicht deckend lackiert ist, sondern dass es sich – wie auch bei Weiß – um eine Dreischicht handelt.

Wie es der Name bereits vermuten lässt, wird dieser Lack in drei Schichten aufgetragen. Man hat also einen Basislack, der einen farbgebenden Ton besitzt. Auf diesen wird dann ein gefärbter Klarlack gesprüht. Mit diesem lässt sich die Helligkeit des Farbtons verändern. Dies hat für den Lackierer zur Folge, dass er stets den Originalton im Hinterkopf behalten muss. Man kann also nicht einfach blind überlackieren, wie es teilweise bei einem Zweischichtlack möglich ist.

Fazit: Wenn es um Ausbesserungsarbeiten am Dreischichtlack, beispielsweise nach Reparaturarbeiten am Tesla, geht, dann ist es sehr schwer, den richtigen Ton zu treffen. Wie wir aus Fachkreisen wissen, schaffen diesen Ritt auf der Rasierklinge nur die wenigsten Lackiererei. Entsprechend viel Mühe und Aufwand haben wir investiert, um immer besser in dieser Materie zu werden. Inzwischen können wir von uns behaupten, dass wir absolute Profis sind, wenn es um perfekte Lackierungsarbeiten bei den verschiedenen Tesla Modellen geht. Überzeuge Dich doch einmal selbst und besuche uns in unserer Werkstatt. Wir freuen uns auf Deinen Besuch.

Kategorien

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert