Blog Jürs Lackiererei

Hier bloggt die Jürs GmbH

Immer informiert

Wir sind stark am Markt

Hagelschaden am Auto reparieren lassen

Hagelschaden reparieren lassen
Hagelschaden reparieren lassen

Hagelschaden Auto reparieren – wer zahlt im Schadensfall und welche Möglichkeiten der Reparatur gibt es?

Sommerzeit bedeutet nicht nur heiteres Wetter mit Sonnenschein, sondern ist auch die Hochsaison für Hagel. Können Sie Ihr Auto vor einem Hagelsturm nicht rechtzeitig unterstellen oder haben Sie nicht die Möglichkeit dazu, dann können Beulen und Dellen die unschöne Folge sein. Wir erklären Ihnen in diesem Artikel alles, was Sie bei einem Hagelschaden am Fahrzeug beachten sollten und wie es um die Kosten und deren Übernahme bei einem Hagelschaden am Fahrzeug aussieht.

Hagel als natürlicher Feind jedes Fahrzeugs

Bereits kleine Hagelkörner mit einem Durchmesser von wenigen Millimetern können unschöne Beulen und Dellen an der Karosserie des Fahrzeugs hinterlassen. Zudem kann im schlimmsten Fall die Fahrsicherheit des Kfz nach einem Hagelschaden eingeschränkt sein – abhängig davon, wie groß die Hagelkörner sind und auf welche Stellen des Fahrzeugs sie treffen.

Wer trägt die Kosten bei einem Hagelschaden?

Grundsätzlich ist die Teilkaskoversicherung für einen Hagelschaden am Fahrzeug zuständig. Sind Sie lediglich im Besitz einer Haftpflichtversicherung, bleiben Sie auf den Kosten für die Reparatur sitzen.

Auch im Falle einer Teilkaskoversicherung werden die Reparaturkosten nur bis zur Höhe des Wiederbeschaffungswertes erstattet. Wenn die Kosten für die Reparatur der Hagelschäden den Wiederbeschaffungswert des Fahrzeugs also übersteigen, handelt es sich um einen wirtschaftlichen Totalschaden. In diesem Fall erhalten Sie von der Teilkaskoversicherung die Differenz zwischen dem Wiederbeschaffungswert und dem Restwert des Fahrzeugs.

Hagelschaden auf der Motorhaube
Hagelschaden auf der Motorhaube

Was sind eigentlich typische Hagelschäden am Fahrzeug?

Ganz klassisch ist ein Hagelschaden auf den großflächigen Teilen des Fahrzeugs zu erkennen. Hierbei handelt es sich beispielsweise um das Dach, den Kofferraumdeckel oder die Motorhaube. Hagelkörner können jedoch auch an den Abdeckleisten am Dach oder an der Oberkante des Kotflügels für Schaden sorgen. Besonders typisch ist ein Hagelschaden am Glas, da bereits kleine Einschläge der Hagelkörner zu großen Rissen führen können. Solche Schäden beeinträchtigen ganz besonders die Fahrsicherheit und sollten daher umgehend repariert werden.

Wie kann ich einen Hagelschaden erkennen?

Ein leichterer Hagelschauer hinterlässt viele kleine Dellen auf dem Lack. Im Falle von starkem Hagel oder großen Hagelkörnern können auch tiefe Dellen auf dem Lack die Folge sein. Bei einem ausgewachsenen Unwetter mit heftigem Hagelniederschlag sind auch geborstene Fensterscheiben möglich.

Wie lange habe ich Zeit, um einen Hagelschaden am Fahrzeug zu melden?

Es existiert keine gesetzliche Meldefrist für Hagelschäden. Eine zeitnahe Meldung des Schadens ist jedoch zu empfehlen, weil für die Versicherung ein klarer Zusammenhang zwischen dem entstandenen Schaden und einem bestimmten Wetterereignis nachzuvollziehen sein muss. Am besten kontaktieren Sie Ihren Versicherungsanbieter daher unmittelbar nach dem Auftreten des Hagelschadens.

Hagelschaden am Fahrzeug
Hagelschaden am Fahrzeug

Fotos vom Hagelschaden am Fahrzeug anfertigen

Da ein klarer Zusammenhang zwischen dem aufgetretenen Hagel und den Schäden am Fahrzeug erkennbar sein muss, ist es ratsam, Fotos anzufertigen. Hiermit lässt sich der Hagelschaden anschaulich dokumentieren. Am besten reichen Sie die Fotos direkt mit der Schadensmeldung bei Ihrer Versicherung ein. Zusätzlich sollten Sie der Versicherung den genauen Standort des Fahrzeugs und den Zeitpunkt des Hagelschauers nennen. Dies ist wichtig, da solche Wetterphänomene stark lokal begrenzt auftreten. Sie erleichtern hierdurch der Versicherung die Arbeit und sorgen für eine verzögerungsfreie Prüfung der Angelegenheit. Somit können Sie mit einer schnellen Rückmeldung und Regulierung der Versicherung rechnen.

Wie erfolgt die Meldung an die Versicherung?

Die Meldung des Hagelschadens an Ihre Versicherung können Sie auf unterschiedliche Weise durchführen. In der Regel stehen Ihnen hierfür drei Möglichkeiten zur Auswahl:

  1. Schriftlich: Die Meldung des Schadens erfolgt entweder per Post oder per Fax
  2. Telefonisch: Ein Mitarbeiter der Versicherung wird hierbei den Schadensfall aufnehmen
  3. Online: Einige Versicherungsanbieter erlauben eine Schadensmeldung über das Internet

Nachdem Sie Ihrer Versicherung den Schaden gemeldet haben, wird Ihnen diese eine Mitteilung per E-Mail oder per Post zukommen lassen und Sie darüber informieren, wie die Regulierung des Schadens erfolgt. Die Versicherung leitet die Meldung des Schadens häufig an einen Gutachter weiter. Dieser wird zeitnah einen Termin mit Ihnen vereinbaren, um den entstandenen Hagelschaden zu begutachten.

Gutachten des Hagelschadens
Gutachten des Hagelschadens

Tipps für den Termin mit dem Gutachter

Der Gutachter sollte die Hagelschäden eindeutig als solche identifizieren können. Daher empfehlen wir Ihnen folgende Maßnahmen vor dem Termin:

  • Eine Wagenwäsche kann nicht schaden, denn auf einem sauberen Fahrzeug lassen sich Dellen und Beulen besser erkennen.
  • Markieren Sie sämtliche Schäden, die Sie selbst bereits entdeckt haben, mit Klebezetteln. Damit unterstützen Sie die Arbeit des Gutachters, der sich bei der Schadensuche auch auf andere Bereiche des Fahrzeugs konzentrieren kann.
  • Die Begutachtung sollte in einer Werkstatt erfolgen, da der Lack bei Sonnenschein unter freiem Himmel besser aussieht als er eigentlich ist.

Das Gutachten ist für die Versicherung entscheidend

Einem Gutachter stehen zur Prüfung von Hagelschäden am Fahrzeug verschiedene Hilfsmittel zur Verfügung. Ein solches Hilfsmittel ist ein sogenannter Dellenreflektor. Mithilfe dieses Reflektors ist es möglich, selbst kleine Dellen im Autolack zu erkennen und die Anzahl der einzelnen Beulen sowie deren Tiefe zu messen. Somit lässt sich der aufgetretene Schaden ganz genau dokumentieren.

Wenn beim Gutachten kein Hagelschaden festgestellt werden sollte, setzen Sie sich am besten umgehend mit Ihrer Versicherung in Verbindung. Wenn die Versicherung nach Ihrer Schadensmeldung einen Gutachter mit der Schadensprüfung beauftragt hat, werden die Kosten für das Gutachten von der Versicherung übernommen – selbst wenn kein Hagelschaden festgestellt wurde. Schalten Sie ohne Rücksprache mit Ihrer Versicherung nicht auf eigene Faust einen Gutachter ein, da Sie unter Umständen die Kosten für das Gutachten aus eigener Tasche zahlen müssen.

Reparaturkosten eines Hagelschadens
Reparaturkosten eines Hagelschadens

Reparaturkosten werden vom Gutachter kalkuliert

Wenn im Rahmen des Gutachtens ein Hagelschaden an Ihrem Fahrzeug festgestellt wurde, werden auch die Kosten für die Reparatur vom Gutachter kalkuliert. Häufig gehen Gutachter davon aus, dass sich die entsprechenden Schäden mithilfe von sanften Reparaturmethoden beheben lassen. Jedoch ist dieses Verfahren nicht für alle Hagelschäden geeignet. Mit dem Gutachten im Gepäck können Sie dann eine Fachwerkstatt aufsuchen, um die entstandenen Schäden reparieren zu lassen.

Hagelschaden Auto reparieren – welche Möglichkeiten gibt es?

Abhängig vom Ausmaß des Hagelschadens kann die Reparatur des Fahrzeugs zeitintensiv sein. Dies betrifft vor allem das Ausbessern von Schäden im Lack.

Zu den gängigen Reparaturmethoden, die nach einem Lackschaden erforderlich sind, zählen das Lackieren, das Ausbeulen sowie der Austausch stark beschädigter Fahrzeugteile.

Lackierarbeiten

Vor allem nach einem starken Schaden im Lack durch Hagel lässt es sich nicht vermeiden, den Lack neu aufzutragen. Leider ist es jedoch in den meisten Fällen unmöglich, den exakten Farbton beim Lackieren erneut zu treffen. In der Folge bleiben die lackierten Stellen als solche sichtbar. Dies bedeutet dann natürlich einen gewissen Wertverlust des Fahrzeugs.

Beulendoktor in Lübeck
Beulendoktor in Lübeck

Der Beulendoktor

Auf dem Markt bieten sich viele Dienstleister als „Beulendoktoren“ an. Die Methode des Ausbeulens kommt aus der Automobilindustrie. Häufig wird sie dort nach Transportschäden eingesetzt. Vorteilhaft an einem Beulendoktor ist, dass die Methode vergleichsweise preisgünstig ist. Da zudem keine neuen Lacke verwendet werden müssen, ist sie auch umweltschonend.

Austausch von Blechteilen

Bei schweren Schäden am Blech oder dem Lack durch den Hagel kann es erforderlich sein, einzelne Teile komplett auszutauschen. Dies kann beispielsweise die Motorhaube betreffen. Unter Umständen lassen sich für den Austausch gebrauchte Teile verwenden. Zwar reduziert dies die Kosten, führt allerdings zu einem Wertverlust des Fahrzeugs.

Was passiert, wenn sanfte Reparaturmethoden nicht ausreichend sind, um den Hagelschaden zu beheben?

Manche Beulen und Dellen, die das Ergebnis von Hagel sind, sind in manchen Fällen so tief, dass sanfte Reparaturmethoden nicht ausreichen. Erforderlich ist eine zeitaufwendige und somit kostenintensive Instandsetzung des Fahrzeugs. Sollte der Hagel auch den Lack des Fahrzeugs beschädigt haben, müssen Sie in jedem Fall mit einer aufwändigeren Reparatur rechnen. Während sich leichte Kratzer noch recht schnell aus der Lackschicht des Fahrzeugs herauspolieren lassen, müssen mittlere und größere Lackbeschädigungen hingegen erst abgeschliffen und sorgfältig vorbehandelt werden. Danach lassen sie sich per Teillackierung beseitigen.

Hagelschaden Reparatur Kosten
Hagelschaden Reparatur Kosten

Wie sieht es mit den Hagelschaden Reparatur Kosten aus?

Leider lässt sich zu den Hagelschaden Reparatur Kosten keine allgemeingültige oder pauschale Antwort geben. Die Kosten hängen entscheidend davon ab, wie viele Dellen und Makel der Hagel am Fahrzeug hinterlassen hat und welchen Umfang und welches Ausmaß die Dellen und Beulen haben. Selbstverständlich können Sie von einer seriösen Fachwerkstatt erwarten, dass man Ihnen nach Besichtigung des Schadens in der Werkstatt vor Ort einen Kostenvoranschlag überreichen wird. Dann wissen Sie genau, mit welchen Hagelschaden Reparatur Kosten Sie zu rechnen haben.

Welche Leistungen werden von der Teilkaskoversicherung bei einem Hagelschaden übernommen?

Die Teilkaskoversicherung reguliert nach einem Hagelschaden alle Schäden, die vom Hagel an der Fahrzeugkarosserie verursacht wurden. Zusätzlich übernimmt die Versicherung die anfallenden Kosten für Schäden am Glas infolge von Hagel.

Keine Sorge vor Herabstufung bei Hagelschäden

Sollte Ihre Teilkaskoversicherung die Regulierung der entstandenen Hagelschaden am Fahrzeug übernehmen, müssen Sie keine Sorge vor einer Herabstufung haben. Sie behalten weiterhin Ihren Schadensfreiheitsrabatt.

Wie verhält es sich bei einem Hagelschaden bei einem Leasing-Fahrzeug?

Sollte Ihr geleastes Fahrzeug von einem Hagelschaden betroffen sein, melden Sie die Beschädigung direkt Ihrem Leasinggeber. Leasingfahrzeuge sind in aller Regel gegen solche Schäden abgesichert. In diesem Fall reguliert der Leasinggeber den Schaden über seine Versicherung, sodass Sie nach der Meldung des Schadens nicht weiter aktiv werden müssen.

Hagelschaden-Regulierung
Hagelschaden-Regulierung

Wie lange dauert es, bis die Versicherung einen Hagelschaden reguliert?

Ehe ein Hagelschaden von der Versicherung bezahlt ist, können bis zu zwei Wochen vergehen, also vom Erhalt des Gutachtens bis zur Auszahlung des jeweiligen Betrages. Es gibt keine Begrenzung, wie oft ein Hagelschaden pro Jahr reguliert wird. Jedoch sollten Sie der Versicherung nachweisen können, welche Beschädigungen am Fahrzeug vom letzten gemeldeten Hagelschaden stammen.

Was tun, wenn die Versicherung nicht zahlen will?

Sollte sich die Versicherung weigern, den entstandenen Hagelschaden am Fahrzeug regulieren, kontrollieren Sie zuerst den Versicherungsvertrag auf eine Selbstbeteiligung im Schadensfall. In der Regel werten die Versicherungen lokale Wetterdaten aus, um zu prüfen, dass die entstandenen Schäden auch wirklich durch einen Hagelsturm verursacht werden konnten. Sollten diese Daten abweichen, kann die Versicherung die Zahlung verweigern.

Sollten Sie in Ihrem Versicherungsvertrag keine Selbstbeteiligung vereinbart haben und es zugleich unstrittig ist, dass der Schaden durch Hagel verursacht wurde, dann empfehlen wir Ihnen, rechtlichen Beistand in Anspruch zu nehmen, wenn die Versicherung eine Regulierung des Schadens abgelehnt hat.

Hagelschaden selbst entfernen?
Hagelschaden selbst entfernen?

Kann ich einen Hagelschaden am Fahrzeug selbst entfernen?

Hagelschäden am Fahrzeug werden nur durch Kaskoversicherungen reguliert. Sollte keine solche Versicherung abgeschlossen worden sein, überlegen viele Autobesitzer, Hagelschäden selbst zu reparieren – vor allem, wenn der Hagel nur kleinere Dellen hinterlassen haben sollte. Hiervon möchten wir Ihnen jedoch abraten. Wir empfehlen Ihnen, unbedingt einen Fachbetrieb mit der Reparatur zu beauftragen. Bereits beim Versuch, kleinere Dellen selbst zu entfernen, kann ein Laie den Lack beschädigen, was dann deutlich umfangreichere und somit teurere Reparaturen nach sich zieht.

Zudem lassen sich ohne dass notwendige Fachwissen und Profi-Werkzeug niemals dieselben Ergebnisse wie bei einer professionellen Reparatur erzielen. Für das Entfernen eines Hagelschadens braucht es also Profis mit umfangreichem Know-how sowie eine moderne technische Ausstattung. Beides können wir unser Eigen nennen. Daher können Sie ganz sicher sein, dass wir den Hagelschaden schnellstmöglich beseitigen können und Sie nach erfolgter Reparatur ein unversehrtes Fahrzeug zurückerhalten.

Fahrzeug gegen Hagel schützen
Fahrzeug gegen Hagel schützen – Quelle: André Leisner /photography-leisner.de

Tipps, um ein Fahrzeug gegen Hagel zu schützen

Im Falle eines Unwetters gilt stets die Devise, dass eine Schadensvermeidung stets besser ist als eine Schadensregulierung. Je besser Sie Ihr Fahrzeug also vor Hagelschäden schützen, umso besser für Sie. Hierdurch vermeiden Sie eine Regulierung durch die Versicherung im Falle eines Hagelschadens, die immer wieder mit einem gewissen zeitlichen Aufwand verbunden ist – insbesondere bei strittigen Fragen, wenn beispielsweise die Versicherung anzweifelt, ob der Schaden tatsächlich durch Hagel entstanden ist.

Denken Sie also präventiv und achten Sie auf den aktuellen Wetterbericht. Sie können auch eine App für Ihr Smartphone verwenden, in der Sie über Unwetterwarnungen informiert werden.

Für die Sicherheit des Fahrzeugs ist es stets vorteilhaft, eine Garage zu nutzen. Ebenfalls sinnvoll kann die Anschaffung eines Carports sein. Bei Parkmöglichkeiten, die über ein Dach verfügen, ist Ihr Auto jedem Fall besser geschützt. Im Falle einer Hagelwarnung können Sie Ihr Auto auch in einem nahegelegenen Parkhaus abstellen, wenn Sie ansonsten keine Unterstellmöglichkeiten haben.

Wenig Schutz bieten hingegen Planen oder ähnliche Abdeckungen – vor allem bei starkem Hagel oder sehr großen Hagelkörnern.

Fazit: Einen Hagelschaden sollte man immer ernst nehmen. Schließlich kann er nicht nur unschöne Dellen und Beulen im Fahrzeug hinterlassen, sondern im schlimmsten Fall auch die Fahrsicherheit beeinträchtigen – abhängig davon, wo und in welchem Ausmaß die Hagelkörner auf das Fahrzeug treffen. Darüber hinaus können tiefe Beulen in der Karosserie dazu führen, dass Feuchtigkeit ins Innere des Fahrzeugs eintritt.

Laien sollten nicht versuchen, Hagelschäden am Fahrzeug auf eigene Faust zu beheben. Besser ist es, sich an eine Profiwerkstatt zu wenden, da diese über das nötige Know-how sowie das erforderliche Equipment verfügt, um die Hagelschäden fachmännisch zu beheben.

Die Kosten für die Reparatur werden von den Kaskoversicherungen übernommen. Eine Haftpflichtversicherung für das Kfz ist in diesem Fall hingegen nicht ausreichend. Sollte keine Kaskoversicherung abgeschlossen worden sein, müssen Sie die Hagelschaden Reparatur Kosten aus eigener Tasche bezahlen.