Blog Jürs Lackiererei

Hier bloggt die Jürs GmbH

Immer informiert

Wir sind stark am Markt

Beseitigung kleiner Kratzer und Schrammen im Autolack

Sind Sie zu schwungvoll ausgestiegen und haben dabei mit der Autotür die Parkhauswand touchiert? Ist die Stoßstange bei einem Wendemanöver mit einem Poller in Berührung gekommen? Oder haben Sie Ihr auf einem öffentlichen Parkplatz abgestelltes Auto nach Ihrer Rückkehr mit einem hässlichen Kratzer an der Seite vorgefunden?

Es geht so schnell, dass ein Fahrzeug im täglichen Gebrauch einen kleinen Kratzer oder eine unschöne Schramme abbekommt. Selbst mit noch so viel Achtsamkeit und Vorsicht sind diese vergleichsweise geringen Beschädigungen des Lackes nicht vermeidbar. Manche sind kaum zu sehen, weil sie so klein sind oder sich an weniger auffälligen Stellen befinden. Aber letztendlich stören sie doch das ansprechende Erscheinungsbild eines Fahrzeugs. Davon abgesehen können sie sich mindernd auf den Wert des Autos auswirken.

Eine Fahrt in die Werkstatt und eine Neulackierung des betreffenden Karosserieteils steht in den aller meisten Fällen weder vom Geldeinsatz noch vom Zeitaufwand in einem angemessenen Verhältnis zum Umfang des oberflächlichen Schadens. Andererseits wird nicht nur die makellose Optik der Lackoberfläche durch eine Schramme gestört, sondern es kann sich selbst in einem kleinen Kratzer auf Dauer Rost bilden.

Alternativen zum Werkstattbesuch

Doch was können Sie tun, um diese kleinen Beschädigungen zu beseitigen? Es gibt einige Alternativen zu einem Werkstattbesuch. Als Fahrzeughalter können Sie selbst aktiv werden. Die verschiedenen Möglichkeiten unterscheiden sich in der Handhabung und im zeitlichen Aufwand. Der Kosten variieren je nach angewendeter Alternative und nach dem Umfang der zu behandelnden Stellen, halten sich jedoch insgesamt im akzeptablen Rahmen.

Alternative zum Werkstattbesuch
Foto: Alternative zum Werkstattbesuch

Der Einsatz von Lackstift oder Spraydose

Mit Hilfe eines Lackstiftes oder einer Spraydose, jeweils in der original Lackfarbe, können Sie beispielsweise kleine Kratzer und Schrammen behandeln. Das ist schnell gemacht und erfordert weder viel Zeit noch großes fachliches Können. Allerdings sollten Sie bei einem älteren Auto beachten, dass sich die Farbe des Lackes mit der Zeit durch Witterungs- und Umwelteinflüsse verändern kann. Selbst wenn mit dem bloßen Augen die Veränderung nicht auszumachen ist, kann selbst ein minimaler Unterschied in der Farbnuance bei Einsatz eines Lackstiftes oder einer Spraydose durchaus sichtbar werden. Dann haben Sie zwar keinen Kratzer mehr, dafür aber eine leicht andersfarbige Stelle im Lack. Diese Variante ist die preisgünstigste, hat aber ihre Grenzen. Tiefere Schrammen lassen sich auf diese Weise nicht wirklich zufriedenstellend behandeln.

Spezielle Lackkratzer-Entferner

Eine andere Möglichkeit ist der Einsatz von speziellen Lackkratzer-Entfernern. Der Unterschied zu einer herkömmlichen Politur besteht in dem höheren Anteil an Schleifmitteln. Bei einer Behandlung mit einem Lackkratzer-Entferner wird der Kratzer entfernt, indem dabei der Lack abgetragen wird. Die Handhabung der Schleifpaste oder des Schleifpapiers sollte daher mit Bedacht vorgenommen werden. Bei einem zu intensiven Einsatz besteht die Gefahr, dass der Lack dabei mehr Schaden nimmt, als er vor der Behandlung bereits hatte und aus dem kleinen, kaum auffallenden Kratzer könnte ein hässlicher, nicht zu übersehender Lackschaden entstehen. Besonders ausgeprägtere Schrammen erfordern deshalb viel Fingerspitzengefühl beim Verwenden von Schleifpaste oder Schleifpapier.

Fingerspitzengefühl beim Schleifen
Foto: Fingerspitzengefühl beim Schleifen

Tiefe Kratzer lassen sich nicht immer auf dieser Weise vollständig beseitigen. Den Lackkratzer-Entferner gibt es in unterschiedlichen Ausführungen und in verschiedenen Preiskategorien. Wenn Ihnen nun die Zeit für eine derartige Behandlung Ihres Wagens fehlt oder Sie sich die Handhabung nicht zutrauen, gibt es noch einen Weg, eine herkömmliche Zeit und Kosten intensive Neulackierung zu vermeiden.

Werkstatt - Ja, aber hohe Kosten und hoher Zeitaufwand? - Nein

Wir wenden bei Kleinstschäden am Lack das sogenannte Spot Repair Verfahren an. Dabei ist eine Neulackierung des betroffenen Karosserieteils in Gänze nicht erforderlich. Der zeitliche Aufwand für die Reparatur ist dadurch geringer und Sie als Fahrzeughalter müssen somit weniger Zeit auf Ihr Fahrzeug verzichten. Daraus ergibt sich zudem ein Kostenvorteil von bis zu 30 Prozent gegenüber einer Komplettlackierung. Dies liegt nicht zuletzt auch am geringeren Materialeinsatz.

So funktioniert Spot Repair

Der Ablauf unterscheidet sich von einer Komplettlackierung eines Bauteils bereits im ersten Schritt. Während bei einer Komplettlackierung erst mal die vollständige Demontage des entsprechenden Bauteils erfolgt, werden beim Spot Repair Verfahren nur Anbauteile, wie beispielsweise Türgriffe, entfernt. Das sorgfältige Abkleben rund um den zu bearbeitenden Bereich ist der zweite Schritt. Dann wird die betroffene Stelle an- bzw. ausgeschliffen. Eventuell notwendige Ausbeul-, Spachtel oder Schweißarbeiten werden anschließend durchgeführt. Die regulären Arbeitsschritte der Lackierung, sprich Filler, Grundierung sowie das Auftragen von Lack und Klarlack, machen den letzten Arbeitsabschnitt aus.

punktuelle Neulackierung
Foto: punktuelle Neulackierung

Die Herausforderung beim Spot Repair ist die punktuelle Neulackierung, die anschließend nicht auffallen darf. Um, besonders bei älteren Fahrzeugen, eine eventuelle im Laufe der Jahre witterungsbedingte Farbveränderung des Lackes berücksichtigen zu können, verwenden wir ein Analysegerät, welches den aktuellen Farbton des Wagens genau analysiert. Mittels eines speziellen Mischsystems lässt sich dann die exakte Farbnuance anmischen, so dass anschließend kein Farbunterschied an der behandelten Stelle zu erkennen ist.

Was ist im Spot Repair Verfahren möglich?

  • Lackschäden, wie Kratzer und Schrammen. Hierbei wird die betroffene Stelle ausgeschliffen und neu lackiert.
  • Beschädigungen an der Stoßstange aus Kunststoff. Risse oder Löcher werden verschweißt und die Stelle neu lackiert.
  • Leichte Dellen im Blech. Diese können entweder gezogen oder gespachtelt werden. Anschließend erfolgt die Neulackierung der betroffenen Stelle.

Bei kleineren Beschädigungen ist Sport Repair auf jeden Fall die kostengünstigere und zeitsparende Alternative, wobei die tatsächlichen Kosten von Art und Umfang der jeweiligen Schäden abhängen.

Haben Sie noch Fragen zum Spot Repair? Möchten Sie wissen, ob die vorhandenen Schrammen an Ihrem Auto im Spot Repair Verfahren beseitigt werden können und wie viel das kosten würde? Dann rufen Sie uns von der Autolackiererei Jürs an oder kommen Sie einfach bei uns vorbei. Wir erstellen Ihnen ein unverbindliches Angebot.

Zurück